LG Frankfurt a.M.: Internetfernsehen statt Parabolantenne, Art. 5 GG, §§ 14, 22 WEG

No Comments »

Angesichts der nunmehr geringen Anschaffungskosten von internetfähigen Computern ist es, jedenfalls wenn in einem ausländischen Haushalt bereits ein rein beruflichen Zwecken dienender Laptop vorhanden ist, zumutbar, ein über das im Haus vorhandene Breitbandkabelnetz nicht in der gewünschten Intensität abbildbares besonderes Informationsbedürfnis (hier: Programme mit religiösen Inhalten, Sportkanal) über das ebenfalls im Haus vorhandene Internet zu befriedigen. LG Frankfurt a.M., Beschluss vom 21.05.2013, Az. 2-13 S 75/12

Author: RAe Kasburg und Klein

Comments are closed.